Gartengestaltung: Ideen mit Steinen

Besonders in Vorgärten, aber auch in Blumenbeeten und auf Wegen werden Kieselsteine gerne als Bodenbelag verwendet. Ein mit Steinen gestalteter Garten sieht nicht nur schön aus, im Vergleich zu Rasenflächen sind Kiesflächen zudem sehr pflegeleicht.


Vorgärten mit größeren Kiesflächen wirken jedoch häufig etwas steril. Aus diesem Grund haben Kiessteine für die Gartengestaltung nicht unbedingt ein gutes Image. Dies ist jedoch sehr schade, denn die Gartengestaltung mit Steinen kann sehr abwechslungsreich sein. Wie kunstvoll Steine in der Gartengestaltung eingesetzt werden können, sieht man beispielsweise in japanischen Gärten. Aber auch eine mediterrane Gartengestaltung ist mit Kiesflächen möglich. Kieselsteine sind heute in vielen verschiedenen Farben und Größen erhältlich, sodass die Variationsmöglichkeiten durch die Auswahl unterschiedlicher Steine sehr groß sind. Darüber hinaus ist es wichtig, Kiesflächen im Garten stets als eines von vielen Elementen zu begreifen. Kiesflächen sollten sich mit Blumen, Kräutern, Büschen, Bäumen und Kübelpflanzen abwechseln.



Unterschiedliche Kieselsteine für die Gartengestaltung



Kieselsteine sind im Fachhandel in unterschiedlichen Größen und Farben erhältlich. Durch die Kombination aus großen und kleinen, weißen, grauen und schwarzen Kieselsteinen ergeben sich viele Gestaltungsmöglichkeiten. Auch das Legen von Mustern ist möglich. Kieselsteine aus dem Fachhandel sind jedoch in der Regel homogen. Kauft man beispielsweise einen Sack mit weißen Kieselsteinen, sehen die Steine fast alle gleich aus. Das kommt daher, dass diese Kieselsteine industriell in großen Mengen in Kiesgruben hergestellt werden. Wer die Möglichkeit hat, kann für die Gartengestaltung zusätzlich Kieselsteine verwenden, die er selbst gesammelt hat. An Stränden, Fluss- und Seeufern findet man häufig viele schöne Kieselsteine. Alternativ können solche natürlichen Flusskiesel aber auch im Fachhandel gekauft werden. Auch mit einigen größeren, Steinen, beispielsweise Lavasteinen, lassen sich Kieselsteine kombinieren.



Gartengestaltung mit Steinen – praktische Gartentipps


Um für die Gartengestaltung Ideen mit Steinen umsetzen zu können, ist es nötig, sich zunächst mit dem entsprechenden Grundwissen vertraut zu machen. Für das Anlegen einer größeren Kiesfläche, beispielsweise im Vorgarten, muss der Boden zunächst ca. acht Zentimeter tief ausgehoben werden. Unter den eigentlichen Kies kommt eine sechs Zentimeter starke Schicht Schotter. Zuvor sollte man sich jedoch Gedanken über die Bepflanzung machen, denn diese Stellen sollten ausgespart werden. Der eigentliche Kies wird nun wie gewünscht auf dem vorbehandelten Untergrund angeordnet. Auf diese Weise angelegte Kiesflächen sind halb durchlässig, das bedeutet, dass sich mit der Zeit Gräser und Wildpflanzen zwischen den Steinen ansiedeln, was zu einem natürlichen und abwechslungsreichen Erscheinungsbild der Kiesfläche beiträgt. Der Wildwuchs zwischen den Kieselsteinen wird von den meisten Gärtnern gewünscht. Wer das nicht möchte, muss das Unkraut regelmäßig entfernen.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dreiecksfenster verdunkeln: Professionelle Lösungen und DIY Projekte