Was ist Shabby Chic?

Über Shaby Chic wird viel geschrieben und geredet. Doch was genau ist das Geheimnis dieses Einrichtungsstils?


shabby chic
Linda Hartley/flickr.com

Die Erfinderin des Shabby Chics ist Rachel Ashwell. Ratchel liebt Fundstücke vom Flohmarkt, Erbsachen und schicke Einzelstücke, von denen sie sich ganz einfach nicht trennen kann. Der Einrichtungsstil Shaby Chic hat die Möbelhäuser längst erobert. Hierbei handelt es sich eigentlich um ein Lebensmotto, der Wohnstil drückt die Sehnsucht nach der guten alten Zeit, nach Romantik und ein Bisschen auch nach heiler Welt aus. Das nicht ganz Perfekte macht Shabby Möbel erst richtig charmant. Übersetzt heißt es übrigens „schäbiger Chic“.

 

 

Alte Möbel, Spitze, Selbstgemachtes und Dinge mit Charakter = Shaby Chic

In gewisser Weise gehört der Shaby Chic zum Landhausstil. Das Besondere ist aber, dass hier alte Fundstücke, Selbstgemachtes und viele Details zum Träumen einladen. Die Grundfarbe ist in der Regel Weiß, wobei es inzwischen auch farbige Shabby Möbel gibt. Trotzdem, das unschuldige Weiß bildet sozusagen den Hintergrund für diesen Einrichtungsstil.
Weiße Möbel, die absichtlich nicht mehr so aussehen, als seien sie neu, gehören ebenfalls zu den Gestaltungselementen. Nagelneue, auf alt gemachte Möbel können etwas kitschig wirken. Wenn Sie sich für den Shabby Stil entscheiden, sollten Sie genau überlegen, was Sie kaufen. Die 0815 Shabby Möbel vom günstigen Möbeldiscounter haben mit der ursprünglichen Idee dieses Stils nicht mehr viel gemeinsam. Denn hier geht es wirklich darum, echte, alte und liebgewonnene Möbelstücke mit Geschichte mit modernen und teilweise auch ironischen Elementen zu kombinieren.
Wenn keine echten Antiquitäten zu Verfügung stehen, schauen Sie sich im Internet zum Beispiel bei eBay oder auf Flohmärkten um. Alte Möbel aus den sechziger und siebziger Jahren aus Echtholz können mit Schleifpapierund Farbe aufbereitet werden.

shabby chic küche
Shabby Chic Küche Bild: Tammy Manet/flickr.com


Dekorative Stimmungsmacher

Romantische Ziffern, Spitzendeckchen, Rosen und schmiedeeiserne Werkstücke erinnern an frühere Zeiten und erzählen von romantischen, verwunschenen Bauerngärten. Dekoelemente im Shabby Stil gibt es inzwischen auch neu, doch auch hier gilt: Echt alt ist am schönsten. Allenfalls bei den Wohntextilien darf eine Ausnahme gemacht werden, denn romantischeBettwäsche, Kissen und Gardinen im Landhausstil gibt es inzwischen in guter Qualität.

Shaby Chic Accessoires selber machen

Begeisterte Anhänger des Shaby Chic Stils werkeln und basteln auch in der Regel gerne selber. So entstehen wunderschöneWohnaccessoires wie Kissenbezüge, Patchworkdecken, Figuren, Bilder und Skulpturen. Auch Lampenschirme, Kerzen und Laternen lassen sich selber basteln.
Tipp: Kaufen Sie wenige aber hochwertige Wohnaccessoires im Landhausstil und ergänzen Sie diese durch so viel Selbstgemachtes und Gefundenes wie möglich. Kombinieren Sie Fundstücke vom Flohmarkt mit Bastelarbeiten aus Naturmaterialien. Zwischendurch dürfen auch moderne, kitschige Nostalgieaccessoires eingesetzt werden. Sie geben dem Ganzen eine Prise Humor.

Shabby Farben

Weiß bildet die Grundfarbe bei diesem Stil. Doch zum Shaby Chic Stil gehören auch Pastelltöne, Grau und Beige.

Kitsch

Kitsch gehört zum Shaby Chic ganz einfach dazu. Egal ob Marienbildchen oder süße kleine Tonfiguren - übertreiben sollte man es damit aber nicht. Wie viel und ob überhaupt solche Stilelemente eingesetzt werden, ist natürlich Geschmackssache. Shaby Chic funktioniert ganz sicher auch ohne Kitsch.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dreiecksfenster verdunkeln: Professionelle Lösungen und DIY Projekte