Landhausstil Laminat – Eiche Natur, Weiß Antik oder Räuchereiche?

Unter der Bezeichnung Landhausstil Laminat werden verschiedene Fußbodenbeläge angeboten. Dabei brauchen Sie nicht auf diese Spezialprodukte zurückzugreifen, denn natürlich passen auch andere Laminate ganz hervorragend zum ländlichen Einrichtungsstil.

Echtholz Laminat im Landhausstil


Wer sich im Fachhandel umschaut sieht gleich, dass der Markt für Laminatböden in den letzten zehn Jahren gewaltig gewachsen ist. Es gibt mittlerweile eine große Auswahl hochwertiger Böden mit Echtholz Furnier. Optisch sind diese von einem traditionellen Dielenboden häufig gar nicht mehr zu unterscheiden. Während die preiswerten Laminate häufig vollständig aus Kunststoff bestehen und die Optik der Holzoberfläche hier nur aufgedruckt ist, weist ein Echtholz Laminatboden tatsächlich eine dünne Schicht aus echtem Holz auf, die hier die Oberfläche bildet. Diese Produkte gibt es inzwischen mit allen erdenklichen Holzarten, sogar für das Badezimmer. Zum Landhausstil passen sie im Prinzip alle, selbst Ahorn oder Buche wirken mit ländlichen Möbeln und Accessoires überzeugend. Stilecht und der Landhausdiele nachempfunden ist Eichenlaminat.


Die Raumgröße bei der Farbwahl bedenken 

Wählen Sie einen hellen Farbton, um kleinere Räume größer erscheinen zu lassen und dem gesamten Raum eine freundliche Atmosphäre zu verleihen. Dunkle Böden wirken sehr edel, vor allem in Kombination mit hellen Landhausmöbeln. Wenn Sie sich für einen dunklen Bodenbelag entscheiden, können Sie diesen durch Teppiche optisch auflockern. In großen Räumen, vor allem wenn die Decken hoch sind, ist ein dunkler Landhausstil Laminat optisch besonders schön.

 

Landhausstil Laminat Eiche


Wer die Möglichkeit hat, sich einen Vollholzboden zum Beispiel aus Eiche oder Buche verlegen zu lassen, sollte dies überlegen, denn echtes Holz ist im Landhaus nun einmal am schönsten. Allerdings ist ein Holzboden teuer und pflegeintensiv. Schon alleine deswegen greifen die meisten Menschen zu einem Echtholz Laminat als Alternative. Eichenlaminat ist heutzutage in vielen verschiedenen Farbtönen und in unterschiedlicher Struktur erhältlich. Den typischen Landhaus Look verbinden viele Menschen mit einer unregelmäßigen, „used“ Optik. Doch auch elegantere, glattere Böden können zum Landhausstil sehr gut passen. Wichtig ist bei der Auswahl des Landhausstil Laminates nur, dass das Produkt natürlich und hochwertig wirkt.

Laminat Eiche in Weiß Antik oder Weiß Gekalkt für moderne Landhäuser 

Am hellsten sind die Eichenböden in der Farbe Weiß Antik oder Gekalkt, die besonders zum Landhausstil passen. Die Optik ist allerdings etwas unregelmäßig, da dunkles Eichenholz hier mit einer weißen Lasur versehen wurde. Die Maserung schimmert also noch vollständig oder teilweise hindurch. Das wirkt rustikal, kann aber auch unruhig wirken, wenn ein Boden in Weiß Antik auf großen Flächen ohne Unterbrechung gelegt wird. Wählen Sie dieses Landhausstil Laminat für Räume, in denen der Fußboden nicht großflächig zu sehen ist wie z. B. die Küche. Wenn beispielsweise ein großer Teppich im Wohnzimmer vor dem Sofa verlegt ist, kann Weiß Antik sehr schön aussehen. Wie stark der Antikeffekt ausfällt, hängt auch vom verwendeten Produkt ab. Bei einigen Produkten ist die Weißfärbung relativ gleichmäßig, andere hingegen sind ganz unregelmäßig lasiert.

Landhausstil Laminat Eiche Natur 


Von Natur aus hat die Eiche zwar einen dunkleren Farbton als viele andere Hölzer, sie ist aber insgesamt immer noch hell. Ich persönlich finde Laminat in Eiche Natur am schönsten, da es natürlich, freundlich und unaufdringlich wirkt. Laminat Räuchereiche Echtholz Laminat mit Räuchereiche liegt derzeit absolut im Trend. Je nach Verarbeitungsgrad sind die Böden hellgrau, dunkelgrau/braun oder fast schwarz. Räuchereiche wurde entwickelt, um die Fußbodenbeläge in alten Bauernhäusern nachzuahmen. Denn man hat festgestellt, dass alte Eichenböden in Bauernhäusern, vor allem im Bereich der Ställe, mit der Zeit immer dunkler wurden. Wie man heute weiß, liegt dies an Ammoniakgasen, die in Bauernhäusern, in denen auch Tiere in der Nähe untergebracht wurden, von Natur aus immer in der Luft lagen. In Pferdeställen und Kuhställen wurde der Boden durch den ammoniakhaltigen Urin der Tiere tatsächlich fast schwarz. Die Räuchereiche geht auf diese Entdeckung zurück, man hat ein Verfahren entwickelt, um diese Dunkelfärbung des Holzes synthetisch zu erzeugen. Heutzutage wird die Eiche dazu mit verschiedenen ammoniakhaltigen Chemikalien behandelt. Es handelt sich hier also nicht um geräuchertes Eichenholz, wie man anhand des Namens meinen könnte.

 

Die Kosten von hochwertigem Landhausstil Laminat 


Hochwertiges Landhausstil Laminat ist natürlich etwas teurer, die lange Haltbarkeit und die wirklich sehr schön Optik rechtfertigen aber sicher den etwas höheren Preis. Für einen Dielenboden aus Eichenholz müsste man immer noch wesentlich mehr ausgeben. Gutes Landhausstil Laminat mit Echtholz Furnier kostet zwischen 35 und 60 Euro pro Quadratmeter. Mit etwas Glück kann man natürlich auch Sonderangebote nutzen und auf reduzierte Ware zurückgreifen. Ein trittschallgedämpftes Klicklaminat können Sie heutzutage selber verlegen, mit etwas handwerklichem Geschick können Sie sich also die Arbeitskosten sparen. Selbstverständlich kann Laminat auch über der Fußbodenheizung verlegt werden. In diesem Fall sollten Sie allerdings die Herstellerangaben prüfen, denn für die Verlegung über der Fußbodenheizung muss das Produkt bestimmte thermische Eigenschaften aufweisen.

Laminat im Shabby Chic 

Nicht zuletzt möchte ich natürlich auch auf die als Landhaus Laminat bezeichneten Produkte im Shabby Chic eingehen. Wenn Sie speziell nach Fußböden für den Landhausstil suchen, treffen Sie unweigerlich auf solche modernen Produkte, die die Fußböden Alter Weingüter oder Bauernhäuser imitieren sollen. Nicht immer handelt es sich hier um Holzlaminat, wobei es dieses durchaus auch gibt. Die Firma Parador hat beispielsweise einige hochwertige Produkte im Shabby Stil auf den Markt gebracht. Es ist eigentlich eine witzige Idee, Teile alter Weinfässer wieder zu Fußböden zu verarbeiten. Die Stempel der Weingüter sorgen für eine besondere Optik. Allerdings hat sich um solche Böden in den letzten Jahren ein regelrechter Hype entwickelt, so dass viele Hersteller auf diesen Zug aufgesprungen sind. Nicht immer wirkt das Ergebnis wirklich natürlich, zumal die Schriftzüge in der Regel nur aufgedruckt sind, echte Weinfässer kommen für die Massenproduktion nicht zum Einsatz. Ich persönlich finde solche Fußböden etwas kitschig. Die Frage ist auch, ob man sich an solchen auffälligen Böden nicht mit der Zeit „leid sieht“ Dies gilt vor allem für die Produkte im Shabby Chic, bei denen die Farbe aufgetragen und anschließend absichtlich wieder abgeblättert wurde. So soll Alter vorgetäuscht werden, was natürlich nicht vorhanden ist.

Beliebte Posts aus diesem Blog